Montag, 15. Oktober 2012

Prinzregententorte - Münchens Antwort auf Sacher


aus meinem Probebacken entstand eine Welcome-back-Torte
die Gelgenheit war günstig
die Aufträge werden mehr und um in Zukunft das Adrenalin
vor Auslieferung auf ein überlebbares Niveau zu halten
muss ich gaaaaaanz viel Probe backen :D

ein Wunsch ist eine Prinzregententorte als Teil einer Hochzeitstorte
und was soll ich sagen
ich hab das ULTIMATIVE Rezept gefunden!

die Böden aus herrlich leichtem Biskuit
gefüllt mit einer leicht süßen zartbitteren, ultra-cremigen Schokoladenfüllung
ummantelt von einer dünnen Schicht Marzipan
uuuaaahhhh
SINNE SCHWINDEND!!!!
Trust me!


JA!
Der Guß ist so gewollt! 
dass nennt man Raufaser-technik
mega trendy höhö ;)
(war ja nur ein Probebacken und mir gings um die Torte an sich! alles klar?!)

Fazit:

Bestens geeignet für Motiv- Tauf- Hochzeits- Was-weiß-ich-was-Torten
unfassbar leckeres Rezept
das wird euch jetzt öfter bei mir über den Weg laufen!
die Böden einzeln zu backen war ein unglaublicher Aufwand
das nächste Mal back ich auf einmal und schneid durch!
die dünne Marzipanschicht rundet geschmacklich vorzüglich ab
und um eine glatte Schicht zu bekommen brauchts
vieeeeeeeel Schokolade :D

Alles in Allem: ein süße-Sünden-Highlight!!!

wie alles mit Schokolade ;)


 
-->

Prinzregententorte

(chefkoch.de)
Ei(er)
360 g
Zucker
400 g
Mehl
1 Pck.
Backpulver
500 ml
Milch
1 Pck.
Puddingpulver (Schokolade Zarbitter!)
1 Tafel
Schokolade, zartbitter
250 g
Butter
 etwas
Rum
200 g
Kuvertüre, zartbitter 

-->
Aus 4 Eier, 180 g Zucker, 200g g Mehl und etwas Backpulver den Biskuitteig herstellen
den Teig habe ich auf eine Backmatte gestrichen, mit 20 cm Durchmesser
die einzelnen Böden bei 200° Ober/Unterhitze ca. 7 Min backen
Das Ganze wiederholen! Der Teig wird auf 2 mal gemacht, damit er während der Zeit nicht zu sehr zusammen fällt

Für die Creme 5-6 EL Milch zum Anrühren des Puddingpulvers abnehmen und in den Rest das Ei einrühren. Dann die Milch (mit Ei) zum Kochen bringen und das angerührte Puddingpulver (ohne Zucker!) unterrühren und den Pudding nach Packungsangabe fertig kochen. In den noch heißen Pudding die grob gehackte Zartbitterschokolade einrühren und völlig darin schmelzen lassen. Den Pudding mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet und abkühlen lassen. Wenn Pudding und Butter Zimmertemperatur haben die Butter cremig rühren und den Pudding löffelweise unterrühren.

Den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen, mit etwas Rum tränken, etwas Creme darauf verteilen (2-3 EL), dann den 2. Boden darauf legen und genauso füllen. Auch den letzten Boden mit Creme bestreichen, und mit der restlichen Creme den Rand füllen. 

dünne Marzipanschicht darauf legen, wenn man will
und mit einer Schokoladenglasur überziehen
dann gut kühlen, über Nacht durchgezogen schmeckt sie am Besten!

Kommentare:

  1. Raufaser-Technik *brüüüüüüüüüüüüüüüll* xD .. genial, muss ich mir merken!
    Klingt nach einer wahren Kalorienbombe aber wer kann da schon widerstehen?! :) .. die Bilder sprechen Bände und ich kann mir gut vorstellen, dass die Torte suuuuperlecker schmeckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kalorien sind wie Ameisen, sie existieren, sie haben sicher ihre Berechtigung und...
      ICH IGNORIERE SIE :D

      Liebe Grüße
      Verena

      Löschen
  2. ohhhaa. wat ne süße sauerei xD
    davon hätte ich jetzt so was von gerne ein großes stück. hehe^^

    AntwortenLöschen